Solarpanel

Projekte

Gemeinsam regional aktiv

Wir setzen uns in vielfältigen Projekten für mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Kreis Wesel ein. Hier finden Sie eine Auswahl unserer Aktionen.

 

6. ÖKOPROFIT-Runde startet 2020 - melden Sie sich jetzt für Ihre Teilnahme!

Informieren Sie sich auch bei unseren zwei Info-Veranstaltungen - um Anmeldung wird beim Projektkoordinator geben:

Donnerstag, 21.11.2019, 18 Uhr Kreishaus Wesel, Reeser Landstr. 31 inWesel

Dienstag, 26.11.2019, 19 Uhr Rathaus Xanten, Karthaus 2 in Xanten

ÖKOPROFIT steht für „Ökologisches Projekt für integrierten Umweltschutz“ und ist eine geschützte etablierte Marke, die es nun mehr schon über 20 Jahre in Deutschland gibt. Ziel ist es die nachhaltige ökonomische und ökologische Stärkung von Unternehmen.

Durch ein System aufeinander abgestimmter Maßnahmen wird es den Unternehmen ermöglicht, Kosten zu senken und ihre Öko-Effizienz zu steigern. ÖKOPROFIT bietet einen hervorragenden Einstieg in das Umweltmanagement. Aufgrund des verhältnismäßig geringen bürokratischen Aufwands und der Implementierungskosten ist das Modell ausgezeichnet als erster Schritt für den Aufbau eines Umweltmanagementsystems nach EMAS und ISO14001 geeignet.

Im „Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel“ haben sich alle Kommunen (Ausnahme Alpen) darauf verständigt, dieses 1-Jahres-Projekt für Unternehmen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in Unternehmen anzubieten. Die Federführung übernimmt die Stadt Neukirchen-Vluyn.

47 Betriebe aus dem Kreis Wesel haben bereits in den 5 vergangenen Runden schon mitgemacht, weiteren Unternehmen will man nun die Gelegenheit bieten; Re-Zertifizierungen sind ebenfalls möglich, ebenso die Teilnahme von Kommunen bzw. kommunalen Betrieben.

Eine öffentliche Förderung durch das Land NRW sowie die Übernahme des kommunalen Eigenanteils durch die mitwirkenden Kommunen machen es möglich, dass für einen relativ geringen Beitrag Unternehmen die Chance erhalten, sich fachlich bei der Entwicklung und Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen begleiten zu lassen.

Der Verein übernimmt einen finanziellen Sponsoring-Beitrag und wird das Projekt nicht nur in der Umsetzungsphase, sondern schon in der ab jetzt laufenden Akquise-Phase aktiv unterstützen.

Kontakt und Infos:

Bei Interesse oder einfach bei Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des Vereins, Sonja Choyka: Telefon 0281/207-2023 oder per mail kompetenznetzenergie@kreis-wesel.de oder direkt an den Projektkoordinator Stephan Baur, Klimaschutzmanager der Stadt Neukirchen-Vluyn: Telefonnummer 0 28 45/3 91-2 60, Mail: stephan.baur@neukirchen-vluyn.de.

Weitere Infos finden Sie im dazugehörigen Flyer.

Allgemeine Infos zu ÖKOPROFIT unter www.oekoprofit-nrw.de.

Ausbauinitiative Solarmetropole Ruhr

Der Verein "KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V." ist aktiver Partner vor Ort und unterstützt mit Know-How und Fachpartnern aus der Region.

Die Projektfederführung liegt beim Regionalverband Ruhr.

Der RVR hat mit 15 Kommunen des Verbandsgebietes, den Handwerkskammern und Kreishandwerkerschaften an der Ruhr sowie weiteren regionalen Multiplikatoren dieses Projekt gestartet. Ausgehend von dem Regionalen Klimaschutzkonzept zur Erschließung der Erneuerbaren-Energien-Potenziale in der Metropole Ruhr wird das größte Potenzial in der Nutzung der Solarenergie auf Dach- und Freiflächen gesehen. Durch ein umfangreiches Maßnahmen-, Kampagnen- und Beratungsangebot soll die Handlungsbereitschaft von Gebäude- und Flächeneigentümern erhöht werden, in solare Nutzung zu investieren.

Aus dem Kreis Wesel machen vier Kommunen mit und der Verein "KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V." ist im Beirat vertreten und unterstützt aktiv das Projekt. Die Kreishandwerkerschaft des Kreises Wesel ist weiterer aktiver Partner hier vor Ort.

Die teilnehmenden Kommunen sind: Hünxe, Kamp-Lintfort, Rheinberg und Xanten. Ansprechpartner sind jeweils die Klimaschutzmanager*innen vor Ort.

Die Laufzeit beträgt zwei Jahre (Januar 2019 bis Dezember 2020).

Bei erfolgreichen Maßnahmen wird ein Verlängerung des Projektes und ein Roll-Out auf weitere Kommunen im Verbandsgebiet angestrebt.

Weitere Infos auf der Projektseite.

Dr. Haus-Beratung in Rheinberg

Von 2009 bis 2016 erhielten in Rheinberg ca. 4.700 Hauseigentümer*innen das Angebot einer kostenlosen neutralen Haus-zu Haus-Energieberatung, die von 1.460 Eigentümer*innen in Anspruch genommen wurde. Im September 2016 wurden die Haus-zu-Haus-Beratungen als gebietsweise Kampagne eingestellt, seitdem finden die Dr. Haus-Sanierungsberatungen auf Anmeldung statt.

Vereinsmitglieder sind seit den Anfängen eingebunden; sowohl bei der Beratung als auch bei den potenziellen Umsetzungsmaßnahmen. Das Angebot richtet sich zum einen weiterhin an Eigentümer*innen von Bestandsbauten mit ca. 90-minütigen Vor-Ort-Beratungen sowie an (Neu-) Bauinteressierte, die in einem 60-minütigem Gespräch zu Niedrigenergiehäusern beraten werden. Anmeldung und Terminvergabe bei Nicole Weber F. Santos unter nicole.weber.f.santos@rheinberg.de oder 02843 171 498.

Weitere Infos: https://www.rheinberg.de/de/inhalt/dr.-haus-energieberatung/

Energieberatung der Verbraucherzentrale vor Ort

Die landesweite Aktion "Energie 2020 - Energieberatungen der Verbraucherzentrale NRW" wird in Kooperation mit einem Großteil der kreisangehörigen Kommunen sowie dem KompetenzNetz Energie KreisWesel e.V. durchgeführt. Verbraucher erhalten neutrale und unabhängige Informationen und Beratungen und bei Bedarf eine Liste von regionalen Unternehmen für die Umsetzung der Sanierung (Vereinsmitglieder KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V.) sowie weitere Tipps und Infos.

Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW
Akke Wilmes - Energieberater, Architekt Dipl.-Ing., Dipl.-Ing. f. ökologisches Bauen
Wilhelmstr. 9, 46483 Wesel, Tel. 0281/ 473684-15

Im Angebot sind folgende Beratungsmöglichkeiten:

  • telefonische Kurzberatung
  • Beratung in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW im Kreis Wesel
  • Beratungstage in den Rathäusern der kreisangehörigen Kommunen -> Fragen Sie in Ihrer Kommune nach
  • Beratung Vor Ort an Ihrer Immobilie
  • Video-Chat-Beratung

Allgemeine Informationen finden Sie hier.

Solarpotenzialkataster für den Kreis Wesel

Mit wenigen Klicks können interessierte Hausbesitzer erfahren, ob die Dachfläche ihres Eigenheims für die Installation einer Solaranlage zur Stromerzeugung bzw. Warmwasserbereitung geeignet ist. Die Nutzung von Solarenergie ist nicht nur ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz - viele Hausbesitzer können durch die Nutzung von Solarenergie Energiekosten sparen.

Hier finden Sie das Solarpotenzialkataster für den Kreis Wesel mit vielen nützlichen Tipps sowie Ansprechpartner in Ihrer Kommune.

Unterstützung von Stadtteilsanierungs-Projekten im Kreis Wesel

Fast alle kreisangehörigen Kommunen machen sich auf den Weg, energetische Sanierung in ihrer Kommune strategisch zu fördern. Dies geschieht auf vielfältige Weise. Bei vielen Projekten ist der Verein "KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V." aktiv eingebunden und ist Partner bei der Entwicklung von Umsetzungsstrategien und letztendlich Umsetzungsmaßnahmen in den einzelnen Stadtteilen.

Mehrere Städte haben einen sog. Innovation City-Beratungsprozess als Anlass genommen, eine Datenerhebung zu starten, um darauf aufbauend ein energetisches Sanierungsmanagement nach KfW-Richtlinien zu initiieren. Dies ist ein Förderprogramm der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau, Programm-Nr. 432), bei dem nach bestimmten Kriterien Aktivierungsprozesse in einem ausgesuchten Quartier/ Stadtteil über einen längeren Zeitraum stattfindet.

Kamp-Lintfort mit dem Stadtteil Lintfort ist schon seit April 2018 bei der Umsetzung; Ansprechpartner ist der Klimaschutzmanager der Stadt, Herr René Böhm. Weitere Infos unter www.innovationcity-kamp-lintfort.de

Moers (Meerbeck/ Hochstraß) und Wesel (Schepersfeld) haben die Analysephase gerade abgeschlossen und sind dabei, KfW-Mittel zu beantragen.

 

Ein weiterer Ansatz ist die Teilnahme beim sogenannten Modernisierungsbündnis der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt). Diese Chance nutzen Hünxe und Neukirchen-Vluyn. Der Prozess läuft jeweils seit Anfang 2019 für 2 Jahre. Auch hier werden mit externer Beratung Ansätze gemeinsam mit den Akteuren vor Ort eruiert, um vermehrt energetische Modernisierungen anzustoßen.

Ansprechpartnerin in Hünxe ist die Klimaschutzmanagerin Katharina Bardenheuer.

Ansprechpartner in Neukirchen-Vluyn ist der Klimaschutzmanager Stephan Baur.

Unterstützung der Projekte des "Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel"

Als aktiver Bündnis-Partner ist der Verein bei zahlreichen Projekten des Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel eingebunden, so z.B: beim jährlichen gemeinsamen "Stadtradeln", regelmäßige Verleihung der "Klimaschutzflagge" für herausragende Projekte, Klima-Ausstellungen, Klimaschutztage und -Aktionswochen, aktuell laufendes Förderprojekt zur Anpassung an den Klimawandel mit zwei anderen NRW-Kreisen koordiniert von der TU Dortmund/ Sozialforschungsstelle, etc..

Weitere Infos finden Sie hier.