Solarpanel

STEUERLICHE FÖRDERUNG LÄNGST ÜBERFÄLLIG: EINE ALTERNATIVE ZUR KFW- und BAFA-FÖRDERUNG

Klimaschutzpaket 2030 der Bundesregierung:

Zu den bekannten Maßnahmen von Zuschüssen und Kreditprogrammen bei energetischer Gebäudesanierung und Einsatz von erneuerbaren Energien gibt es nun auch Steuerermäßigungen. Aber Achtung!

Folgende Regelungen sind z.B. beschlossen worden:

Steuerermäßigungen:

Die Steuerermäßigung für eine Sanierungsmaßnahme beträgt 20 % der Aufwendungen auf drei Jahre verteilt bis zu maximal 40.000,- Euro je begünstigtem Objekt. Die Steuerermäßigung für eine Energieberatung beträgt 50 % der Aufwendungen.

Zuschüsse und Kredite:

Ein Heizungstausch mit Einsatz erneuerbarer Energien wird über das Marktanreizprogramm (MAP) des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Die Zuschüsse des BAFA sind jetzt reine prozentuale Anteilsfinanzierungen mit bis zu 45 %. Dafür entfallen die bisherigen Bonusförderungen. Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) verbessert die Förderung im Rahmen der Investitions- und Tilgungszuschüsse für die Programme „Effizient Bauen und Sanieren". Die höheren Fördersätze gelten ab 24.01.2020.

Eine Doppelförderung ist jedoch nicht möglich. Der steuerliche Abzug ist nicht kombinierbar mit anderen Förderprogrammen wie KfW-Krediten und BAFA-Zuschüssen. Inwieweit sich bei einer Sanierungsmaßnahme die Absetzung von der Steuer gegenüber der Inanspruchnahme anderer Förderprogramme rechnet, bedarf der Einzelfall-Entscheidung. Die Voraussetzungen zur Gewährung der Fördermaßnahmen sind sehr differenziert und maßnahmenabhängig. Zu beachten sind die jeweiligen Mindestanforderungen.

Unsere Empfehlung als Verein „KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V.“:

Da die Antragstellung und auch die spätere Anerkennung der durchgeführten Maßnahmen fachliche Unternehmens- und Berater-Nachweise erforderlich machen, empfiehlt unser Energieberater Dipl.-Ing. Gerhard Brinkmann und auch seine Kollegen im Netzwerk den Hausbesitzer*innen dringend, die Investitionsentscheidung nicht ohne fachliche Unterstützung zu treffen. Gutes Geld schlecht eingesetzt verhindert eine wirtschaftliche und nachhaltige Verwendung.

Versierte Fachleute finden Sie in unserer Anbieterdatenbank.

 

Zurück