Solarpanel

Keine Förderung mehr für bestehende Erneuerbare-Energien-Anlagen, die nicht bis zum 31.01.2021 im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur registriert sind

Nachtragefrist im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur endet zum 31.01.2021

Die EnergieAgentur.NRW und die Verbraucherzentrale NRW weisen aktuell auf den Ablauf der Frist zum 31.01.2021 hin, bestehende Erneuerbare-Energien-Anlagen ins Marktstammdatenregister nachzutragen.

Für Anlagen, die nach Fristablauf nicht registriert sind, wird die Vergütungszahlung gestoppt und zunächst einbehalten. Nachzahlungen erfolgen erst, wenn die entsprechenden Anlagen nachträglich registriert worden sind. Unter Umständen kommen auf säumige Betreiber sogar Bußgelder zu.

Die Registrierungspflicht gilt sowohl für bereits bei der Bundesnetzagentur registrierte Anlagen als auch für ältere Bestandsanlagen jeder Größe. Auch EEG-Anlagen, die bereits in einem früheren Register der Bundesnetzagentur gemeldet worden sind, müssen neu registriert werden, da die Daten aus Datenschutzgründen nicht in das neue Marktstammdatenregister übernommen werden können. Neue Anlagen müssen innerhalb einer Frist von einem Monat nach Inbetriebnahme registriert werden.

Das Marktstammdatenregister ist ein behördliches Register aller Anlagen und Einheiten im deutschen Energiesystem, das von der Bundesnetzagentur geführt wird (www.marktstammdatenregister.de).

Weitere Infos sind der Website der EnergieAgentur.NRW oder auch der Verbraucherzentrale NRW  zu entnehmen.

Zurück