Solarpanel

Abschluss 6. ÖKOPROFIT-Runde

KompetenzNetz Energie Kreis Wesel als einziger Sponsor und einer der Fachinputgeber

Projektbeteiligte 6. Runde ÖKOPROFIT
Quelle: ENVIROpro

Erfolgreicher Abschluss 6. Runde ÖKOPROFIT

Am Donnerstag, 19. Mai 2022, kam das Umwelt- und Energieeffizienzprojekt für Unternehmen, ÖKOPROFIT® Kreis Wesel 2021-2022, zum Abschluss. Unter der Projektleitung der Stadt Neukirchen-Vluyn und mit der Unterstützung des Klimabündnisses der Kommunen im Kreis Wesel sowie des Vereins KompetenzNetz Energie e.V. hatte der Kreis Wesel das Projekt erneut ins Leben gerufen. ÖKOPROFIT® verbindet die Nachhaltigkeitsthemen Ökologie, Ökonomie und Soziales auf eine einfach betrieblich anzuwendenden Weise. Acht Unternehmen beteiligten sich in der aktuellen Runde. Durch die bereits umgesetzten Maßnahmen sparten sie 15 Tonnen CO2 und 43.500 kWh Energie ein.

In dieser sechsten Runde durchliefen acht Betriebe aus verschiedenen Branchen das Programm. Bürgermeister Ralf Köpke, Neukirchen-Vluyn, betonte den Netzwerkcharakter des Programms: „In den acht Workshops erlernen die Teilnehmenden, wie sie Themen wie Energie- und Ressourcen-Effizienz, Mobilität oder Biodiversität in ihrem jeweiligen Rahmen angehen und verbessern können. Dabei profitieren sie vom Austausch untereinander, denn die Sichtweisen sind aufgrund der Branchen und Unternehmensgrößen recht unterschiedlich.“

Für das jeweils eigene Maßnahmenprogramm erhielten die Unternehmen individuelle Unterstützung. Neben mehr Umweltschutz sparen die teilnehmenden Unternehmen durch Steigerung ihrer betrieblichen Effizienz und Ressourceneinsparungen bares Geld.

Zu den teilnehmenden Betrieben zählten vier Einrichtungen der Caritas: die Kita am Broeckhof, das Gerebernus Haus, das FairKaufHaus und Caritas Centrum. Außerdem nahmen die GSG Injektionstechnik GmbH, das Hospiz Sonnenschein, das Ingenieurbüro Magnei und die Kuhlmann Laden- und Innenausbau GmbH teil.

Landrat Ingo Brohl lobte die Bandbreite: „Es ist toll zu sehen, wie Unternehmen und Einrichtungen unterschiedlichster Art zusammenarbeiten und individuell profitieren. Jedes der teilnehmenden Unternehmen hat weniger als 90 Beschäftigte. Das zeigt, wie gut ÖKOPROFIT® gerade für kleine und mittlere Unternehmen geeignet ist, um sich in Aspekten des nachhaltigen Wirtschaftens zu positionieren und bestätigt uns im Kreis, das Programm ein weiteres Mal aufzulegen.“ ÖKOPROFIT® kann auch die Grundlage für ein mögliches späteres betriebliches Umweltmanagementsystem nach DIN ISO 14001 oder EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) sein. Begleitet wurde das gesamte Projekt durch die ÖKOPROFIT®-Berater:innen der ENVIROpro aus Duisburg unter der Leitung von Dr. Natalia Balcazar.

Insgesamt wurden 86 verschiedene Maßnahmen im vergangenen Projektjahr ins Leben gerufen. Mit über 52 Prozent wurden die meisten Maßnahmen im Bereich der Energie- und Emissioneneinsparung umgesetzt. Zudem gab es eine Reihe von Maßnahmen in den Kategorien Abfallreduzierung, Biodiversität und Gesundheitsmanagement. Aber auch Bereiche wie Wasser und Abwasser, Mobilität und Umweltbewusstsein wurden berücksichtigt.

Säulendiagramm zu Einsparungen

Die teilnehmenden Unternehmen der sechsten Runde haben insgesamt durch die bereits umgesetzten Maßnahmen eine finanzielle Einsparung von 9.200 € pro Jahr erzielt. Des Weiteren konnten 15 Tonnen CO2 und 43.500 kWh Energie eingespart werden. Durch Maßnahmen im Bereich Mobilität konnten die Fahrten zudem um 23.000 km reduziert werden. Der geleistete Schutz von Mensch, Natur und Umwelt ist unbezahlbar.

Ökoprofit wird als Public-Private-Partnership von den Kommunen im Kreis Wesel, den teilnehmenden Unternehmen und vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW finanziert. Als weiterer Sponsor trat der Verein KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V. in diesem Jahr auf.

Eine Fortführung von ÖKOPROFIT® im Kreis Wesel ist bereits beschlossen. Die Koordination übernimmt erneut die Stadt Neukirchen-Vluyn. Interessierte Unternehmen können sich bereits jetzt für die nächste Runde anmelden bei Klimaschutzmanagerin Ingrid von Eerde, ingrid.voneerde@neukirchen-vluyn.de.

Zurück